die zeit vergeht...

Es tut mir Leid, dass ich in der letzten Zeit nur noch so wenig berichte, aber es war einfach zu viel los. Seitdem ich die schreckliche Nachrich über den Tod meines Vater bekommen habe, ist einfach alles über mir zusammen gebrochen. Ich war auch 2 wochen in Deutschland, um in dieser schwierigen Zeit bei meine Mutter, meinem Bruder und dem Rest der Familie sein zu können. Nachdem ich wieder zurückgekommen war, haben mcih meine Gastfamilie und mein Counselor freundlich am Flughafen empfangen. Auch in der Schule wurde ich am Tag darauf super empfangen. Alle freuten sich, dass ich wieder zurück war. Kurze Zeit später war Halloween. Die Kanadier (und Amerikaner) feiern dieses Fest einfach gigantisch. Überall sind Dekorationen vor dem Haus und auhc die Schule war in orange und schwarz geschmückt. Am Halloween Tag selbst, ist es hier üblich im Kostüm zur Schule zu kommen. Auch ich habe mich diesem Brauch angeschloßen udn kam im Teufel-kostüm zur Schule. Abends war ich dann "Trick-or-treading". Hierbei geht man von Haustür zu Haustür und klingelt. Wenn dann jemand öffnet ruft man Trick-or-tread und dann bekommt man Süßigkeiten. Ich kannte das schon aus Deutschland, aber das letze Mal als ich das gemacht habe war ich 10 oder 11 Jahre alt. Ein paar Tage nach Halloween hat es das erste Mal geschneit!!! Meine Freunde und Mitschüler fanden dies nicht toll, denn hier liegt bis zu 5 Monaten Schnee. Ich jedoch habe mich gefreut, denn ich war es nicht gewohnt so früh im Winter schon Schnee zu sehen. Leider war der Schnee am nächsten Tag wieder geschmolzen. Diese Woche haben wir Herbstferien. In dieser Woche habe ich Basketball Training.

1 Kommentar 11.11.08 06:38, kommentieren

Werbung


108 mile ranch inbound-orientation

am vergangenen wochenende war die inbound-orientation des distriktes 5040. sie hat auf der 108 mile health ranch stattgefunden. diese liegt etwa eine stunde südlich von williams lake. nachdem am freitag alle students angekommen waren, wurden wir begrüßt und wir haben die ersten sachen wie z.b. schule, die 4 d's, etc. besprochen. danach gab es abendessen und danach durften wir in den pool, der bis etwa halb 11 geöffnet war. später haben wir uns dann noch in einer kabine getroffen, um den tag gemeinsam ausklingen zu lassen. um mitternacht mussten dann alle auf ihr kabinen und schlafen, denn der nächste tag würde sehr anstrengend werden. wir wurden um halb 8 geweckt, weil es um 8 uhr schon frühstück gab. danach haben wir noch ein paar sachen besprochen und um etwa 11 uhr sind wir zum educo aufgebrochen. educo ist soetwas wie ein abenteuercamp. wir wurden in 2 gruppe eingeteilt. meine gruppe ist als erstes in den hochseilgarten gegangen, der sich auf etwa 12 m höhe befand. wir wurden alle gesichert und die wichtigsten sicherheitsregeln wurden uns beigebracht. dann ging es los. als erstes mussten wir ein seil hinauflaufen, wo links und rechts jeweils ein seil zum festhalten war. als nächstes kam der teil, der mir am meisten angst gemacht hat. sir mussten über ein etwa 20 cm breites und 4 m langes brett laufen, ohne uns an irgendetwas festzuhalten. auf dem brett waren kleine zylinder befestigt, auf die man treten musste. meine beine haben warnsinnig gezittert und ich hatte richtig angst runterzufallen. die nächste aufgabe war über ein seil auf die andere seite zu kommen, während man ein seil über dem kopf zum festhalten hatte. danach war eine ziemlich ähnliche aufgabe. wir mussten wieder über ein seil laufen, über dem ein anderes seil befestigt war, dochan dem oberen seil waren schlaufen befestigt, an denen man sich festhalten musste. als vorletztes mussten wir mal wieder über ein seil laufen. auch über diesen seil war ein anderes gespannt.in der mitte kreuzten sich die beiden seile, weil sie durch einen autoreifen gingen. als letztes wurdem wir abgeseilt. das war der teil der mir am meisten spaß gemacht hat, aber auch am schnellsten zuende war. als alle wieder sicher am boden waren sind wir zurück zur hauptwiese gegangen, wo die andere gruppe schon auf uns gewartet hat, um gemeinsam mit uns mittag zu essen. nach dem mittagessen haben wir ein gemeinsames spiel gespielt, bevor die andere gruppe in den hochseilgarten gegangen ist. wir haben danach ein paar spiele gespielt, die den gruppenzusammenhalt stärken soll. abends saßen wir gemeinsam ums lagerfeuer und dave ( district chairman) hat einen talking stick herumgereicht. der talking stick ist eine tradition der first nation people und verleiht einem die kraft, das zu sagen was er in genau diesem moment den anderen mitteilen möchte. es war eine faszinierende atmosphäre ( und über uns war der vollmond). wir sind um etwa 11 uhr zur 108 ranch zurück gekommen. danach haben wir uns wieder bis 12 uhr in einer kabine getroffen. am sonntag, dem letzten tag der orientation, war das frühdtück wieder um 8 uhr morgens. danach hatten wie die gelegenheit pins für die blazer, und visitenkarten auszutauschen (mein blazer ist mitlerweile ziemlich voll und es passt fast nur noch etwas auf der rückseite drauf). um 11 uhr haben wir dann nach einen kurzen aber sehr schönem wochenende die 108 mile ranch verlassen. das nächste mal, wenn alle students zusammentreffen wird im märz sein. vorher haben die nördlichen und südlichen students jeweils eine halloween und eine weihnachtsfeier. bis jetzt genieße ich mein jahr sehr und hab in der schule auch schon ein paar bekanntschaften gemacht. der stoff dort ist im gegensatz zu deutschland sehr einfach. in mathe z.b. machen wir jetzt (in der 11. klasse) quadratische funktionen.

2 Kommentare 18.9.08 04:36, kommentieren

schule und bilder

hallo nach deutschland (und nach kanada)!!! heute hatte ich nach dem wochenende wieder schule. am freitag hatte ich meine kurse gewechselt, weil ich mir unter chemie was total anderes vorgestellt hab. anstatt von chemie hab ich jetzt "food studies". ich lass mich mal überraschen, was ich hier lernen werde, denn dieses fach gibt es in deutschland, bzw, zumindest auf dem fvs nicht. es tut mir leid euch das sagen zu müssen, aber ich kann auf unerklärliche weise keine bilder in den blog hochladen. ich hab es mehrfach versucht, aber es hat nicht geklappt. (für diejenigen die facebook haben: dort ist es möglich für mich bilder reinzustellen einfach adden ) lg

1 Kommentar 9.9.08 05:25, kommentieren

erste schulwoche

heute ist meine erste schulwoche zuende gegangen. meine schule fing am dienstag mit einem halben tag an. an diesem tag hab ich meien fächer mathe, bio, ict ( 3d-animation am pc) und food studies gewählt. mathe in der 11. klasse ist hier so einfach... wir machen grade zinsrechnung. in deutschland kommt das zum teil in der 8. und zum anderen teil in der 10. klasse vor!!! auch bio ist ziemlich einfach. dort müssen wir momentan einen 15 meter langen zeitstrahl mache, der mit dem urknall anfängt und bis zur gegenwart dauert. dort müssen wir kleine bildchen reinkleben, die wir vorher ausgemalt haben. an dienstag abend bin ich endlich zu meiner gastfamilie gezogen. bob, lori und jordan sind super nett zu mir. jordan geht auch auf die gleiche schule wie ich, allerdings in klasse 9. morgends treffen wir immer einen freund von ihr um zur schule zu laufen. der weg ist etwa einen km lang und auf den hinweg zur schule nur bergab (was morgens zwar schön, aber mittags anstrengend ist). in meiner schule bin ich nicht der einzige austauschschüler. es sind noch 2 andere jungen aus deutschland (leverkusen und berlin) und einer aus holland da. mit denen hab ih auch ein paar kurse zusammen.

1 Kommentar 6.9.08 04:23, kommentieren

tweedsmuir trek

ich bin wieder zurueck in der zivilisation.
gestern bin ich vom tweedsmuir trek zurueck gekommen. waehrend der letzten woche war ich im tweedsmuir park zusammen mit den anderen inbounds meines distrikts.

wir waren 15 jugendliche und 13 betreuer.
die es (exchange students) kommen aus:

brasilien(paula & leo)
mexico(dany & alex)
schweiz(chloe & amryck)
deutschland (robert & ich)
schweden (amy)
daenemark(casper)
thailand(aoui)
philipinen(shiv)
frankreich(vincent)
australien(peter)

falls ihr euch jetz wundert, dass das nur 14 sind, es war noch ein junge, karl, aus burns lake (der stadt, die den trek organisiert hat) dabei.

das wetter war leider ziemlicyh kalt und nass, aber wir hatten trotzdem tolle aussichten und spass.
abends sassen wir oft um lagerfeuer und haben geschichten erzaehlt.
ein wichtiger teil des trips war das fischen. wir konnten taeglich fischen gehehn wenn wir wollten. ich bin 2 mal gegangen udn hab insgesamt 2 (kleine) forellen gefangen.

wir sind oft wandern gegangen und habe viel ueber beeren und baeren gelernt. :P

ich stell naechste woche mal ein paar bilder rein. geht leider nich frueher , weil ich momentan nur mit dem pc meinens counselors ins internet kann, aber am dienstag komm ich endlich in meine familie und ich hoffe, dass ich da mit meinem laptop ins internet kann.

am dienstag faengt die schule an. ich bin schon aufgeregt, was und wer mich erwartet.

ich moechte mich nochmal bei meinem sponsor club bedanken, die mir die ganzen erfahrungen hier in kanada ermoeglichen und ermoeglicht haben.

2 Kommentare 31.8.08 01:39, kommentieren

Guten morgen=)

heute musste ich frueh raus... um 7.oo morgens war ein rotary-treffen. Dieses war zwar nicht von meinem host-club, aber er kommt auch aus williams lake. da diieser club schlechte erfahreungen mit dem schueleraustausch gemacht hat hat er vor einigen jahren diesen abgeschafft, aber sie wollen es wieder aufnhemen und mein counselor meinte, dass dies durch meine anwesenheit erleichtert wuerde...

gestern haben wir mein bankkonto eroeffnet. das geht hier in kanada viel schneller als in deutschland.
bob (mein cpunselor) hat mir meine schule gezeigt. diese besteht aus mehreren gebaeuden und hat einen eigenen baseball- und einen footballplatz.

vorgestern waren wir auf dem "williams Lake". ich war zwar nich wasserski fahren, aber dafuer  habe ich getubet. "the tube" ist ein gummireifen, der an einem seil hinter dem boot hinterher gezogen wird. es hat super viel spass gemacht, aber am tag danach tat mir alles weh xD ich weiss nicht wieso, weil ich mich eigentlich nur festhalten musste.

in der kommenden woche kann ich wahrscheinlich keinen neuen eintrag bloggen, weil ich dann im tweedsmuir park bin. dort findet ein trek fuer alle neuen inbounds des district 5040, also meinem xD, statt.

2 Kommentare 19.8.08 18:31, kommentieren

die ersten tage...

Am naechsten Tag sind wir durch Williams Lake gefahren und haben Olympiade geschaut. Um 18.30 war im Stadtpark ein Konzert von zwei Bands. Dieses findet jeden Sommer woechendlich statt.
Den zweiten Tagen habe ich damit verbracht, den ersten Kontak nach hause zu finden. Alle waren neugierig, wie ich es in Kanada finden wuerde. Nachmittags bin ich mit der Frau meines Counslers durch die Gegend gefarhen, um die Umgebung kennen zu lernen.
Heute bin ich mit meinem Counsler golfen gewesen. Es gibt hier einen Platz, der nur aus Par-3-Bahnen besteht. Morgen gehe ich Wasserski fahren.
Das Wetter hier ist sehr schoen. Es ist schon seit mittwoch um die 35 Grad und die Sonne scheint den ganzen Tag.

17.8.08 01:35, kommentieren